AUS LIEBE & LEIDENSCHAFT

Ballenstedter Runden

EIN INTERAKTIVES STADTPROJEKT

Bürgerbeteiligung gilt als Voraussetzung für eine echte und lebendige Demokratie. Um Bürgerpartizipation innerhalb der Kommunalstrukturen zu stärken und demokratischer Partizipation zu fördern, möchten wir mit einem interaktiven Stadtprojekt eine Beteiligungsform schaffen, die in alle Ortsteile von Ballenstedt hineinwirkt. Das Projekt soll Mut machen, Bürgerbeteiligung in einer Kommune sinnvoll anzugehen und mit anderen Menschen in den Austausch zu treten. Klar ist, dass für Beteiligung viele Definitionen, Methoden, Grundsätze und Prinzipien gibt. Mit dem Stadtprojekt wollen wir in einem ersten Schritt Lust auf Bürgerbeteiligung machen und die Menschen in unserer Stadt anregen, in Austausch miteinander zu treten. Das Angebot soll die gesamte Bevölkerung Ballenstedts erreichen, mit dem Ziel gemeinsam unsere Lebenssituation bzw. Qualität des sozialen, kulturellen Zusammenlebens zu reflektieren und zu verändern: BürgerInnen zwischen 0-100 jedweden soziodemographischen und sozioökonomischen Status.

Im 2020/2021 möchten wir die Ballenstedter im Rahmen eines partizipativen Stadtprojekts mit dem Berliner Theaterkollektiv Turbo Pascal ermutigen sich der Trägheit zu wiedersetzen. Das Theaterkollektiv hat sich auf dem Gebiet des ‘theatralen Publikumsexperiments’ einen Namen gemacht: Sie entwickeln partizipative Projekte im Stadtraum oder an anderen Orten, bei denen eine Vielzahl oder anonyme Anzahl von Menschen im Rahmen simpler Gesprächs-, Erzähl- und Aktionsformate mitwirken, indem sie Inhalte einspeisen oder weitererzählen, mitwandern oder mitspielen. Gemeinsam mit dem lokalen Partner heimatBEWEGEN e. V. möchte turbo pascal ein Projekt realisieren, dass in den Ortsteilen von Ballenstedt Formen der Versammlung ‘früher und heute‘ recherchiert und neue Versammlungen mit künstlerischen Mitteln initiiert, gestaltet und testet.


Projektstatus

Die Konzeptidee samt Kostenfinanzierungsplan haben wir im Oktober 2019 gemeinsam mit Turbo Pascal zu Papier gebracht. Die Finanzierung des Projektes schultert sich auf verschiedene Fördermittel aus Bund und Land sowie verschiedenen bundesweit agierenden Stiftungen. Der erste Fördermittelantrag ist bei der Kulturförderung des Landes Sachsen-Anhalt zum 1. Oktober 2019 eingereicht worden. Es folgen in den nächsten Monaten die Einreichung bei den anderen Fördermittelgebern.


Ansprechpartnerin

Anneke Richter


Unsere Partner

Theaterkollektiv Turbo Pascal