AUS LIEBE & LEIDENSCHAFT

Kunstkurort Zauberberg

Ein Ort zum Hören, Fühlen, Begreifen & Mitmachen

Eine Stadt, eingebettet in die hügelige Landschaft des nördlichen Harzvorlandes. Das Geschlecht der Askanier hat hier den beeindruckendsten Schlossbau des Harzes errichtet und von hier aus im Mittelalter maßgeblich das politische Gesicht vieler anderer deutscher Regionen geprägt. Die Stadt wird auch die Wiege Anhalts genannt. Als ehemalige Residenzstadt strahlt dieser Ort heute mit vielen architektonischen und landschaftlichen Glanzpunkten immer noch eine spürbare Eleganz aus. Am westlichen Ende der längsten Allee Sachsen-Anhalts thront weithin sichtbar auf dem Berg das Schlossensemble zu dem unter anderem das Schloss mit früherer Klosterkirche, das Theater und der von dem berühmten Gartenbauer Peter Joseph Lenné gestaltete Schlosspark gehören.

Dem entgegen stehen heruntergezogene Rollos, gähnende Leere in den Schaufenstern, eine fast menschenleere, verödete Innenstadt und unglaublich viele leer stehende Gebäude. Zudem thront hoch oben über der Stadt ein historisch-politisch belastetes, raumprägendes Kulturgut, das gewissermaßen als monumentales Stigma von 1934 bis 1989 architektonisch und gesellschaftlich Ballenstedt bestimmte: Zuerst „Nationalpolitische Erziehungsanstalt (Napola)“ und nach dem 2. Weltkrieg Kaderschmiede der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands. Auch das ist etwas, was diese Stadt prägt. Willkommen in Ballenstedt.

Der Kunstkurort Zauberberg möchte diesen Leerstand mit Kultur, Kunst und Bildung füllen und zusammen mit Kulturaktiven an Zukunftsprojekten für Ballenstedt arbeiten. Der »Kunstkurort Zauberberg« knüpft an die Mystik und Sagen des Harzes an. Berge sind in dieser Landschaft von jeher Orte der Transformation, des Zaubers und des Zauberns sowie des Perspektivenwechsels, weil man aus der Vogelperspektive Dinge neu und anders wahrnimmt. Der Kunstkurort lädt dazu ein, sich in der Kunst zu erholen und in der Abgeschiedenheit der Berge eigene Gedanken zu entwickeln. Der Zauberberg lädt zudem Kinder und Jugendliche, Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Einrichtungen und Unternehmen zum gemeinsamen Gestalten ein.

Anfangen wollen wir mit einem Amuse Gueule

Ein Amuse-Gueule (auch Amuse Gueule) (‚Gaumenfreude‘; franz. ausgesprochen: [amyz ˈgœl]), vor allem im deutschen Sprachraum auch Amuse-Bouche ‚Mundfreude‘ genannt, ist ein appetitanregendes, kleines und somit mundgerechtes Häppchen, das zumeist vor der kalten Vorspeise im Rahmen eines Menüs serviert wird.

Neugierig geworden?