AUS LIEBE & LEIDENSCHAFT

Streuobstwiese am Fürstenweg

Wir übernehmen eine Patenschaft mit Herz

Streuobstwiesen sind vom Menschen geschaffene Kulturlandschaften, eine Form des Obstanbaus, die auf Mehrfachnutzung angelegt ist. Die hochstämmigen Bäume, die „verstreut“ in der Landschaft stehen, tragen unterschiedliches Obst wie Äpfel, Birnen, Kirschen, Pflaumen oder Walnüsse. Wir – die Menschen hinter heimatBEWEGEN e. V. – sehen in dieser Patenschaft die Möglichkeit, mit unserem Engagement praktische Naturschutzarbeit leisten zu können, deshalb übernehmen wir die Patenschaft für eine Streuobstwiese am Fürstenweg.


Projekttagebuch

Seit 2018 haben wir die ersten Versuche unternommen, um eine Streuobstwiese zu übernehmen. 2021 kam diese Herzensangelegenheit so richtig in Fahrt. Denn Anfang des Jahres lernten wir Peggy kennen. Sie trägt eine tiefe Verbundenheit mit einer Streuobstwiese zwischen Rieder und Ballenstedt in sicht. Diese hat Sie gekauft und mit viel Kraft und Mühe ist sie schon seit einigen Monaten dabei, diese zu pflegen und zu reaktivieren. Auf ihrem Weg hat Sie schon einige Menschen für dieses Projekt gewinnen können. Das große Ziel ist, eine Solidarische Landwirtschaft aufzubauen, aber auch die Wiese wieder zu einem Ort der Begegnung zu machen. Es gibt so viele Geschichten, die die Menschen über alte Obstsorten erzählen können. Hier ist nicht nur gut Kirschenessen. Wußtet ihr, dass Sachsen-Anhalt einst Hochburg des Obstanbaus war?

1,5 Hektar umfasst die Streuobstwiese am Fürstenweg nahe des Fahrradweges und hat einen Baumbestand von ca. 160 Obstbäumen, darunter Apfel, Kirsche, Birne, Zwetschgen, Mirabelle und Walnuss. Die Pflege einer Streuobstwiese, bedeutet für uns die Regeneration des Baumbestands und Einbindung dieses Kulturgutes in streuobstpädagogische Projekte und Naturtourismus.

Mit einer Spende zugunsten der Aktion „Mein Baum für die Streuobstwiese in Ballenstedt“ ermöglichst du die Pflanzung von alten Obstbaumsorten auf unserer Pachtwiese in Rieder und schaffst außerdem eine wichtige Erinnerung für dich selbst und deine Lieben. Die Bäume werden im Spätherbst (zweite Hälfte November) gepflanzt. Jeder Spendenbaum erhält ein Spendenschild.

Kontoverbindung

heimatBEWEGEN e. V.
IBAN DE30 8006 3508 2010 8605 00
BIC GENODEF1QLB
Verwendungsnachweis „Mein Baum für die Streuobstwiese zwischen Ballenstedt“
Die Kosten für einen Baum liegen bei 75 € inklusive Wühlmaus- und Verbissschutz.
Auf Wunsch stellt Ihnen der Verein eine Spendenquittungen aus.

Spenden sind auch direkt über Paypal möglich

Oktober 2021 – ein Sternstundentag für unsere Streuobstwiese. Unsere Projektleiterin Peggy traf sich zusammen mit Annette Westermann vom NABU Kreisverband Harz, engagierten Naturschützer:innen und Eckhard Kartheuser, Experte für die (Auf)Zucht und Auswilderung des Steinkauz. Mehrere Brutpaare konnte er verteilt über Sachsen-Anhalt bereits erfolgreich auswildern und die Spuren der Tiere lassen sich bereits über die Landesgrenzen hinweg nachverfolgen. Nun versuchen wir unser Glück, denn dieses brauchen wir trotz aller optimalen Bedingungen und sorgfältiger Vorbereitungen auf der Wiese. Ein Brutpaar wird demnächst dort einziehen und sich hoffentlich etablieren.

Auf dem tollen Bild sind übrigens Rudi und Frieda zu sehen, ein bereits etabliertes Pärchen.
Das Foto hat Annette Westermann (www.adivari.de) aufgenommen.

Erfreulicherweise können wir schon ankündigen, dass die Zusammenarbeit mit dem NABU und Familie Kartheuser in Sachen Streuobstwiesensanierung intensiviert werden wird. Dazu halten wir euch dann hier auf dem Laufenden.

Kontakt peggy.arlt@heimatbewegen.de oder 01511/8986442
Mehr unter: www.streuobstacker.de