AUS LIEBE & LEIDENSCHAFT

heimatKUSTODIE

Heimatgefühl ist ein starkes und gutes Gefühl, und wer Heimatgefühl hat, geht nicht achtlos über den Boden, auf dem er Heimatrecht besitzt – mag er dort geboren oder erst heimisch geworden sein. Er fragt: was ist hier gewesen, bevor das jetzt hier stehende kam, und was für Menschen sind hier gewandelt, haben sich gefreut und haben gelitten wie wir, wie haben sie gelebt und was haben sie getrieben.

Bernhard Hesse (1872 – 1965)

Auf diese – so finden wir – wahren Worte, sind wir in der Chronik der Stadt Ballenstedt „Von den Anfängen bis 1920“, herausgegeben vom Kulturverein Wilhelm von Kügelgen e. V., gestoßen. Diese wunderbare Chronik mit viel Geschichtlichem und ebenso spannenden Geschichten ehemaliger Mitbürger und Bürgerinnen möchten wir mit weiteren Bildern, Filmen, Fotos etc. ergänzen und in geeigneter Form öffentlich zugänglich machen. Wir tragen uns mit dem Gedanken, gemeinsam mit Horst Lange, unserem hiesigen Heimatforscher, der schon einige wahre Schätze gesammelt hat, diese Arbeit fortzusetzen. Die Menschen sollen erfahren wie es der Stadt im Wechsel der Zeiten erging. Es wäre uns eine Freude, wenn Sie die Wintermonate zum kramen, stöbern und suchen nutzen.

Was kann uns weiterhelfen? Anfangen wollen wir mit der Altstadt. Besitzen Sie alte Schriftstücke, Bilder, Zeichnungen, Videos etc. über Häuser, Straßenzüge, Plätze usw., die ihre Entwicklung und Geschichte aufzeigen? Haben Sie vielleicht noch Material über den alten Markt, über den Oberhof, den Niederhof oder oder … ? Kennen Sie Geschichten von Menschen, die hier gelebt und gewirkt haben? Auch über mündliche Hinweise wären wir sehr dankbar. Alles, was Sie uns eventuell zur Verfügung stellen können, wird selbstverständlich an den Eigentümer zurückgegeben.

Schreiben Sie uns eine E-Mail an info@heimatbewegen.de oder treffen Sie uns gern persönlich jeden ersten Montag im Monat um 19.30 Uhr zum Zaungespräch auf dem heimatHOF Gut Ziegenberg in der Burgstraße 15. Schauen Sie auch bei unseren Hoftagen.