AUS LIEBE & LEIDENSCHAFT

Ein ganzes 1/4 Jahr

NEWSLETTER #02/23

… ist es nun schon wieder her, seit unserem letztem Rückblick. Anfühlen tut es sich wie eine halbe Ewigkeit, soviel ist schon wieder passiert. Wir sind immer noch im Wechselbad der Gefühle: Glücklichen Augenblicke wechseln sich ab, mit Momenten der Krisenbewältigung. Wir sind wie kleine Atomteilchen, die mächtig in Schwingung geraten sind und das bringt auch wiedrum vieles um uns drumherum ins Schwingen. Nun …. behalten wir den Humor, denn wie haben wir neulich von Hagen Möckel alias Joachim Ringelnatz gelernt …

Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt.

Und so blicken wir mal auf das was da war und was kommt …



Für ein Dinner der ganz besonderen Art trafen wir uns zum wöchentlichen Mädelsabend an einem wunderbaren Frühlingsabend im Mai nicht nur analog am Küchentisch, sondern verbrachten ihn mit den Mädels von Turbo Pascal für unser gemeinsames Projekt MODERN TALKING erstmalig im hybriden Raum. Zehn Laptops, ein Beamer und acht Headsets PLUS vier Mädels in Kreuzberg, Berlin & vier Mädels in Ballenstedt und ein feinstes Menü aus Stadt & Land: Hühnersüppchen mit Eistich, Vietnamesischer Reisnudelsalat mit Tofu, Fricasée vom Hühnchen & Veganes Schokoladeneis aus Avocado. Dazu gab es einen lustigen Austausch über das Leben in der Stadt und auf dem Land. Lecker & Lustig!



Unser Schloss in Ballenstedt bietet nicht nur Glanz & Gloria sondern ist auch ein Lernort der besonderen Art, denn das Kinomuseum des Schloss und Schlossparkvereins hat auch eine Dunkelkammer, in der man noch ganz klassisch und analog wie früher Filme entwickeln kann. Medienbildung zu studieren heißt auch sich praktisch in der Medienproduktion zu üben und so durften wir auch in diesem Jahr die Studies der Universität Magdeburg eine Woche sozusagen im Studie-Residenz-Programm auf dem Gut Ziegenberg begrüßen. Sie nutzen nicht nur die Dunkelkammer im Schloss, sondern auch die Werkstätten auf Gut Ziegenberg, um ihre erworben Kenntnisse in der visuellen Theorie praktisch anzuwenden. Begleitet wurde die kreative und produktive Woche von den Studies Vero, Leo und Rima von der Siebstadt Dessau von der Hochschule-Anhalt. Und on top besuchte uns der aktuelle Jahrgang des Orientierungsstudiums der Hochschule Harz im Rahmen des interdisziplinären Seminars Stadtraum – Stadt(T)raum. Dabei ging es um die Zukunft der Städte und wie eine partizipative, nachhaltige und demokratische Stadtentwicklung aussehen kann. Die Studierenden beleuchten dabei die Städte und Prozesse in Ballenstedt, Wernigerode und Goslar und kamen mit verschiedenen Akteuren ins Gespräch. Schön mal so aus dem Nähkästchen plaudern zu dürfen.



Unter dem Motto: „Wilde Allianzen“ verband unser kleines und regionales Mitmach- & Kulturfestival namens OPEN Neuland im Juni Menschen und ihre klugen Ideen aus der Region rund um den Harz, die mit viel Zukunftsmut neue Wege beschreiten, Experimente wagen und neue Formen der Zusammenarbeit beschreiten. Nach einem geselligen Netzwerkfrühstück und Stadtgesprächen mit wirklich wunderbaren Gästen, öffnete sich am Nachmittag das Gut Ziegenberg für alle Besucher, es gab Musik, Puppentheater und verschiedene Mitmachangebote. Groß und Klein tummelten sich im Kuhstall und auf dem Hof, und trafen sich immer wieder unterm großen Sonnensegel bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen oder Herzhaftem vom Grill. Die wunderbare Live-Musik zum Tagesabschluss musste in den Kuhstall verlegt werden, denn draußen gab es eine Abkühlung durch einen ergiebigen Regenschauer. Es war ein rundum gelungener Tag an dem viele Gäste mit neuen Kontakten und Ideen den Hof verließen. Auf ein Wiedersehen!



Kurz darauf durften wir die erste standesamtliche Trauung auf Gut Ziegenberg erleben. Auch hier betraten wir Neuland, denn dafür war nicht nur ein mutiges Brautpaar nötig, sondern auch eine dafür offene Standesbeamtin, eine Sondergenehmigung der Stadt Ballenstedt und gutes Wetter. Wir danken Euch liebe Josi & Felix, dass Ihr mit uns gemeinsam dieses Experiment gewagt habt.



Wer wissen will, wer Der grüne Mann aus dem Wald ist, der sollte sich die neuen Podcasts der Klasse 5 des Wolterstorffgymnasiums anhören. Julian, Eva, Larissa, Maria, Felix & Finn, Frida, Maria, Ben B., Luisa, Jil & Colleen, Till, Eric, Emil & Erna und Ben, Emil, Max, Reik & Robin … 11 und 12 Jahre alt – sie alle sind Schüler*innen der Klasse 5 des Wolterstorffgymnasiums Ballenstedt. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigten sich in diesem Schuljahr mit Kulturschaffenden und Vereinen in und um Ballenstedt, die im Themenfeld „Kultur“ aktiv sind. Sie lernten die Agierenden kennen, besuchten diese in ihren Institutionen und führten auch Interviews mit ihnen durch. Diese Interviews wurden dann im Rahmen der Projektwoche geschnitten und zu einem Podcast zusammengestellt. Das Durchhaltevermögen wurde hier echt mal auf die Probe gestellt. Die ersten Schritte sind nie leicht, vor allem bei so einer komplexen Aufgabe. Wir finden … das Ergebnis ist doch super!

Gemeinsam mit dem Netzwerk Ballenstedt – bestehend aus verschiedenen Kulturvereinen sowie außerschulischen und schulischen Akteuren – wurde das Pilotprojekt „Lernen lernen durch Kultur“ entwickelt, als Konzept für den Kurs „Lernmethoden Klasse 5“ – Nachmachen erwünscht!



Im Forschungsprojekt WIR in Regionen untersuchen wir gemeinsam mit dem Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW), der Brandenburgisch Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) und weiteren Praxispartnern in den nächsten zwei Jahren, wie soziale Innovationen und das Zusammenwirken der Akteure vor Ort den sozial-ökologischen Umbau einer Region wie den Harz voranbringen und damit die nachhaltige Entwicklung strukturschwacher Regionen stärken. Dabei begleiten wir als Praxispartner der beiden Forschungseinrichtungen mit unseren gesammelten Erfahrungen, mit unserem Netzwerk, initieren verschieden Gesprächsformate mit Akteuren vor Ort und sammeln wertvolles Wissen aus der Region.



Welche Ehre! Wie oft im Leben hat man eine Einladung vom Bundespräsidenten wohl im Briefkasten? Später werden wir wohl sagen „was für ein einzigartiger Moment!“ Und deswegen wollen wir ihn teilen! Weil wir dankbar sind, dass wir gesehen werden! Weil so eine Anerkennung von ehrenamtlichen Einsatz Ehre gebührt! Aber vorallem, weil wir damit sagen wollen, dass diese Ehrung nicht einer Person gebührt, sondern all unseren Mitstreiter*innen und Helfer*innen, allen Kooperationspartner*innen und Menschen, die sich für ein gutes Miteinander in unserem schönen Ballenstedt einsetzen!!! Insbesondere weil unsere aktuelle Vereinssituation von vielen Tiefschlägen und einem immer noch andauernden finanziellem Kampf ums Überleben geprägt ist, ist solch ein Moment wie dieser im Juli mit Blick in den Briefkasten für uns hoch emotional.



Unser Ferienauftakt startete gleich zu Beginn der Schulferien im Baumhaus Friedrichsbrunn mit unserer Lasercutwerkstatt, gleich darauf gefolgt vom 3D-Druck auf dem Gut Ziegenberg und der Färbewerksatt, die nicht nur auf dem hier statt fand, sondern die Kids auch mit auf zwei spannende Exkursionen zum IPK Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung und der Hochschule Harz nahmen. Hier lernten sie eine der weltweit größten Sammlungen von Mustern unterschiedlicher Kulturpflanzenarten kennen und experimentieren mit der senseBox und simulierten ein intelligentes Gewächshaus. Wir freuten uns über 25 interessierte Kids & Teens.



200 Dosen in einen Beutel … das sollte nicht schwer sein. Jedoch bei den Massen? 330 Säcke passen in einen LKW … macht 66.000 Büchsen pro LKW … und am Ende waren es knapp vier LKWs. Wir können nur erahnen, was es alles braucht, um so ein krasses Projekt wie das des Rotaract Clausthal-Zellerfeld „Glück in Dosen“ durchzuziehen. Durch eine gezielte Sammlung von Flaschen und Dosen auf dem Rockharz Festival – ermöglicht durch den Veranstalter die Veruga GmbH – wird aus dem Müll der Besucher eine imense Spendensumme generiert, die dann wiederum an gemeinnützige Projekte der Kinder- und Jugendarbeit geht. Eine Woche wird gesammelt, sortiert, gepackt und gestapelt. Und alle arbeiten dafür komplett ehrenamtlich — jede Dose kommt also an! Da sammeln wir natürlich gerne mit. Ein großes Danke an Euch fürs mitsammeln und spenden.



Was für eine Plackerei – der Schierberg ist vom Totholz beräumt, die Flur frei und nun passierbar für die Beweidung. Die Förderung der Umweltstiftung Sachsen-Anhalt wurde für den Beschnitt der Altbäume und in einer einwöchigen ehrenamtlichen Arbeit unserer Peggy zu Ende gebracht. Innerhalb kurzer Zeit bekamen wir mehr als deutlich zu spüren, wie viele verschiedene Interessenskonflikte an diesem Stück Land bestehen. Dies aufzuarbeiten und zusammenzuführen wird die größte Aufgabe in unseren weiteren Bemühungen rund um den Gegensteine und die Schierberge Ballenstedt.


Und zu guter letzt,
wollen wir Euch mit einem kleinen Ausblick auf die zweite Jahreshäfte verabschieden

Wir laden Euch recht herzlich am 10. September 2023 zum Tag des offenen Denkmals auf das Gut Ziegenberg ein. Den Oktober und November nehmen wir uns immer wieder Freitags, um in unserer Werkstatt an Lieblingsstücken und Herzensgütern für die Weihnachtszeit zu arbeiten. Vielleicht habt ihr ja auch Lust, in diesem Jahr etwas zu verschenken, was ihr mit Herz und Hand hergestellt habt. Dann kommt vorbei und macht mit!

Und da ja Weihnachten auch immer so überraschend kommt, hier gleich eine herzliche Einladung zu einer äußerst aromatischen Lesung zur Weihnachtszeit: Also! „Sätzen sä säch“! … und lauschen einfach dieser ewigen Geschichte über die Schule, wie es sie nie gegeben hat und wohl auch nie wieder geben wird. Am 2. Dezember 2023 liest Hagen Möckel uns die Geschichte der Feuerzangenbowle. Die wandlungsfähige Stimme von Hagen Möckel macht nicht nur Lust den Filmklassiker mit einigen Freunden wieder einmal anzuschauen, sondern man möchte aus einem Reagenzglas „nor einen winzigen Schlock“ Heidelbeerwein zu sich nehmen oder sich vom „Wohlgeschmack“ des Getränkes überzeugen, in dem man bei einer gemütlichen Punsch-Runde den Zuckerhut über der Feuerzangenbowle selbst anzündet. Dafür machen wir es Euch auf dem Hof unterm Tentikelzelt oder im Kuhstall je nach Wetterlage auf Gut Ziegenberg gemütlich.

Liebe Grüße Eure Frau Richter